Seit über 110 Jahren Ihr Zuhause im Engadin


Wo heute genossen, erlebt und entspannt wird, wurde im Jahre 1817 gewohnt. Denn damals wurde das heutige Parkhotel Margna als Patrizierhaus gebaut und über all die Jahre sorgfältig erweitert und erneuert.

Unser Haus erzählt eine spannende Geschichte, die in allen Räumlichkeiten spürbar ist. Kaum eines unserer 64 Zimmer gleicht dem anderen, manche Wand steht nicht im Winkel, Authentizität und Einzigartigkeit im Vordergrund. Haben Sie Ihr Lieblingszimmer, Ihren Lieblingsraum bei uns gefunden?


 

Im Detail


Der Ursprung des Parkhotel Margna geht auf das Jahr 1817 zurück, als der in Berlin zu grossem Vermögen gekommene Zuckerbäcker Johann Josty (1773-1826) für seine Frau ein Haus baute, «wie es in räthischen Landen keines gäbe...».

Ende der sechziger Jahre des 19. Jahrhunderts kaufte Johannes Badrutt (Gründer des Kulm- und des Palace Hotels in St. Moritz) den Erben Jostys das Haus ab und wohnte fortan mit seiner Familie darin. Zwischen 1871 und 1901 wurde das heutige Parkhotel Margna als «Pension Entrelac» und später als «Hotel de la Grande Vue» geführt.

Im Jahr 1901 erscheint das zum damaligen Zeitpunkt von Peter Anton Badrutt geleitete Hotel erstmals unter dem Namen «Hotel Margna». 1960 wurde das Hotel von Sepp und Dorly Müssgens gekauft, welche es nachhaltig prägten und über 40 Jahre lang selber geführt haben.

Seit dem 1. November 2003 ist die Ära Müssgens vorbei. Christoph und Isot Sautter haben das Parkhotel Margna gekauft und lassen es in gleicher Tradition durch die beiden Hoteliers Regula und Andreas Ludwig weiterführen.